sehen vs hören

Was ich höre:
„Achje, du arme Maus. Du musst die 3a jetzt weiterführen. Uah! Die sind furchtbar!“
„Du hast die jetzige 4a? Mach dich auf was gefasst, ein absoluter Chaotenhaufen.“
„Deine neue Klasse? Die hatte ich in Ethik. Grau-en-voll! Da hält keiner die Klappe!“
„Der Ahmet ist doch in deiner neuen Klasse. Bei dem musst du von Anfang an den Daumen drauf haben, sonst tanzt er dir das ganze Schuljahr auf der Nase herum.“
„4a! Da bin ich froh, dass du dieses Jahr Musik gibst. Die wollte ich nicht mehr unterrichten.“

Einmal abschütteln bitte *grusel*
Und dann einfach mal schauen!

Was ich sehe:
24 Kinder, die ein bisschen traurig sind, weil sie gehofft hatten, ihre Lehrerin hätte doch bleiben können.
Aber auch viele fröhliche Gesichter als sie hören, dass ich ihre neue Lehrerin bin. Denn mich kennen sie zum Teil aus dem Vorkurs (schon ein paar Jahre her, aber immerhin) und auch, weil mein Klassenzimmer auf demselben Flur war im letzten Jahr.
Manche hatten Geschwisterkinder bei mir, andere haben Freunde, die in meiner Klasse waren. Die waren alle sehr gerne bei mir…so schlimm kann die Frau Streng dann doch eigentlich gar nicht sein., oder? Als ich Grüße von der letzten Lehrerin ausrichte, mit der ich befreundet bin, macht sich Erleichterung breit. Das ist ein gutes Zeichen für die neue Klasse.
Ich sehe strahelnde Kindergesichter als sie entdecken, dass sie Namensschild, Begrüßungskärtchen und ein kleines Geschenk auf ihrem Platz erwarten. Sie freuen sich, auf ganz andere Art von den Ferien erzählen zu dürfen und bemühen sich, ihre beste Seite zu zeigen.
Nicht alle können schnell wieder zur Ruhe finden, doch lobe ich einzelne, die schon schnell wieder aufmerksam sind, überträgt sich das in Sekunden auf den Rest der Klasse. Nach dem ersten Tag sage ich, dass auch ich aufgeregt war und mich nun freue, dass sie meine neue Klasse sind. Das kann richtig gut werden mit uns, wenn wir uns alle ein bisschen anstrengen.
Ein Kind murmelt: und „wir hätten es nicht besser treffen können“ und guckt dann schuldbewusst (wir wollten doch nicht reinreden) und ich freue mich.

Selbst sehen ist hier die Devise. Und einfach mal die Ohren abschalten.
Das ist jetzt MEINE Klasse und wir werden das zusammen prima hinbekommen!

Advertisements