Tanzen gegen den Irrsinn


Die bayerischen Grundschulen befinden sich im Endspurt. Nicht mehr ganz vier Wochen bis zu den Sommerferien.
Im Kollegium macht sich immer mehr Erschöpfung und LmaA-Gefühl breit. Da werden Filme geguckt, denn es lohne sich jetzt ja gar nicht mehr im Fach Hrmsprlf (hier Fach Ihrere Wahl einsetzen) noch ein neues Thema zu beginnen und Lust hätten die Kinder doch eh keine mehr. Auf gar nix hätten die mehr Lust. Durch seien die doch. Mehr als durch. Keiner passe da mehr auf.
Ich höre das mehrfach am Tag…ich höre zu, nehme auf, gehe in meine Klasse und beobachte ganz genau.
Am Nachmittag sitze ich auf meiner Terrasse und gehe in mich. Wirkten meine Schüler heute lustlos? Gelangweilt? Durch? Unwillig?
Nein, nein, nein und nein!
Die Radfahrprüfung ist geschafft (fast alle haben bestanden…man sollte es nicht glauben) und wir schweben auf unserer Führerscheinwolke. Wir sind stolz und trösten die, die einen zweiten Versuch vorbereiten. Da wird in den Pausen geübt und abgefragt.
Das neue Thema in HSU interessiert alle total und mit großer Ernsthaftigkeit werden hier wichtige Sorgen und Fragestellungen erörtert.
Unser Bücherwurm füllt mittlerweile eine Klassenzimmerwand (mehr als 50! Bücher haben wir in unseren beiden gemeinsamen Jahren gelesen…manche richtig dick und als Lektüre, andere ganz fix nur so zum Freuen) und erst gestern hat uns eines viel gelehrt und amüsiert.
Unser derzeitiges Vorlesebuch ist gerade extrem spannend (der Junge ist eben zum Werwolf mutiert!) und Laute der Entrüstung sind immer dann zu vernehmen, wenn die Vorlesezeit für diesen Tag vorbei ist.
Letzte Woche waren wir auf dem Bauernhof, dafür hatten wir viele Fragen vorbereitet und noch einige Tage beschäftigte das Thema die Schüler ganz von selbst. Die letzten Referate werden gehalten, Bücher ausgetauscht und nach den besten Bezugsquellen gefragt. Zu unserer letzten gemeinsamen Lektüre wollen wir das passende Theaterstück besuchen und wir stellen schon Theorien auf, wie das Buch, das wir so liebten, wohl auf der Bühne umgesetzt werden wird. In Mathematik wird gerade gebaut, um eigene Schrägbilder zu zeichnen. Kritisch wird da mit dem Partner verschoben und diskutiert.
Langeweile…ich sehe und spüre sie nicht. Versteckt sie sich zu gut? Bin ich zu kurzsichtig?
Ich glaube nicht…doch zur Sicherheit habe ich noch meine Tanzbibel herausgeholt und zwei richtig tolle Tänze für meine tanzbegeisterte Klasse eingeplant, auf die ich mich nun selbst wie ein kleines Kind freue.
Ach und ich habe noch ein Buch bestellt, das mir schon nach zwei Sätzen die Lachtränen in die Augen trieb. Nur für den Fall der Fälle 🙂

Advertisements

3 Gedanken zu “Tanzen gegen den Irrsinn

  1. Meine ehrliche Meinung: Die Schüler sind so lustlos wie die Lehrer es ihnen vorleben.
    Und wenn 6 Wochen vor Schuljahresende schon kaum mehr etwas gefordert wird, keine „richtigen“ Stunden gehalten werden, keine Hausaufgaben mehr gegeben werden und und und—wenn wundert es dann, dass die Schüler lustlos sind.
    Jammernde Lehrer fasst euch an die eigene Nase!
    LG indidi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s