unliebsamer Besuch


Keiner hat sie eingeladen, aber das ist Vera egal.
Sie macht sie einfach mal an drei Unterrichtstagen breit bei mir und prüft bei meinen Schülern Dinge ab, die ich SO nie von ihnen verlangen würde. Sie zwang meine Klasse, die aus 90% Migranten besteht, gestern zu zwei Lesetexten (1 A4 Seite und mehr Text) Fragen zu beantworten und gab ihnen jeweils nur 20 Minuten Zeit.
Heute wollte sie, dass die Kinder sich drei verschiedene Texte anhören. Nach jedem Hörtext mussten Fragen beantwortet werden. Maximale Arbeitszeit jeweils 15 Minuten, 5 davon gingen für den Hörtext drauf. Aber Vera bestand darauf, dass das Hören schon zur Arbeitszeit gerechnet wird und dass man den Text nur einmal (!!!!) anhören darf und dann alle Fragen lösen können muss.Natürlich möchte Vera, dass ich alles korrigiere und anonymisiert an sie weitergebe. Die faule Nuss denkt sich den Mist aus, aber korrigieren darf ihn dann wieder mal die Klassenlehrerin. Netterweise durfte ich ihr mitteilen, ob da Kinder getestet werden, bei denen Notenaussetzung vorliegt (bei mir 2),
wie viele Legastheniker ich habe, hat sie jedoch nicht interessiert…ich habe es ihr trotzdem gesagt.
Nun bin ich froh, dass sie endlich weg ist…doch der Friede währt nicht lange:
Nächste Woche testet Vera meine Klasse in Mathe. Vermutlich lässt sie Daten und Wahrscheinlichkeiten errechnen, da sie (ganz im Gegensatz zu mir) profane mathematische Operationen wie z.B. die schriftliche Addition (erfahrungsgemäß) nicht so wichtig findet. Dass ich noch keine Zeit hatte mit Kombinatorik zu experimentieren, weil bei mir immer noch nicht jeder das Einmaleins, den Zahlenraum usw. erfasst hat, wird Vera mal wieder gar nicht interessieren, aber sagen werde ich es ihr trotzdem.
Jetzt kenne ich die Vera ja schon ein paar Jährchen, aber ich muss leider ehrlich sagen:
sympathisch ist sie mir immer noch nicht.

Advertisements

17 Gedanken zu “unliebsamer Besuch

  1. Ich finde, man sollte Vera einen Urlaub gönnen und ihr eine Reise ins Land des Pfeffers spendieren. Ohne Rückflug selbstverständlich.
    Liebe Grüße! Chester

  2. Ja, so und genau so ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit so wahr mir der Grundschulgott helfe! 😉 Ich mag VERA auch gar nicht und halte sie für äußerst fragwürdig bzw. überflüssig! Aber man hat ja als Lehrer, bekanntlich die Träger der Nation (haha, einer träger als der andere! Pfff!) sonst nichts zu tun! Kein „Gefällt mir“ und keine „likes“ für diese Nervensäge!

  3. Liebe Frau Streng,
    bin ich irgendwie falsch informiert oder wie kommen Sie darauf, dass in diesem Jahr Kombinatorik geprüft wird??
    Die heutigen „Höraufgaben“ fand ich übrigens auch extrem schwierig. Wer hat schon solch ein Kurzzeitgedächtnis?!
    Jetzt muss ich aber wieder an´s Korrigieren, denn die liebe Vera will sich diese 27 Gehefte leider nicht vornehmen 😦
    Trotz allem einen schönen Tag!
    Viele Grüße, Jana

      • Ich bin ganz bei dir, was deine Meinung zu Vera angeht, aber mich wunder schon, dass du die Bereiche in Mathe nicht kennst, weil die schon immer Jahre im Voraus festgelegt werden … Dieses Jahr ist es Muster und Strukturen und Zshlen und Operationen je 30 min
        Guckst du hier
        https://www.iqb.hu-berlin.de/vera/aktuell/VERA3_Testdomaen.pdf

        Ich hab fertig, wir waren schon früh dran am 12. und 19.04. …

      • Oh danke, aber ich weiß natürlich auch,wo frau nachschauen kann. Aber ich kenne mich zu genau:auch wenn ich es nicht will,es würde mich vielleicht unbewusst beeinflussen. Und ich finde,wenn Vera sehen will,was die Kids bisher gelernt haben, soll es sich nur daran orientieren,was ich ihnen beigebracht habe,weil ich es für sie/für den weiteren Schulweg/ für den Zeitpunkt im Schuljahr…wichtig fand (und nicht,weil ich doch auch ein bisschen Vera im Hinterkopf hatte). Ich will es vorher nicht wissen…ich ärgere mich gern zeitnah und nicht schon vorab 😉 Aber das ist ganz allein meine persönliche Einstellung.

  4. Liebe Frau Streng, nun hab dich doch nicht so….;) Vera soll dich doch – zumindest gedanklich – auch noch den Rest des Schuljahres begleiten, damit du die Lücken, die in deiner Arbeit entstanden sind, durch ihre wertvollen Tipps wieder aufarbeiten kannst. Und vergiss bloß nicht den restlichen (Pipifax-)Stoff! Bei mir in der 2. kommt sie ja nur einmal und da unter ihrem Pseudonym Orientierung. Meistens schaut es so aus, dass ich, samt meiner Klasse, recht desorientiert bin. Auch dieses Jahr zeigte mir ein flüchtiges Durchsehen, dass ich doch recht faul und ineffektiv zu arbeiten scheine (und ich habe keine Migranten in der Klasse). Hat jemand mal revoltiert und praktisch nur schlechte bis null Leistungen eingegeben? Mich würde interessieren, ob dann was passiert; sonst ja nicht. Also, Augen zu, Kopf hoch und durch! Liebe Grüße, Sissi

  5. Hachja, wir haben heute auch die VERA zu Gast gehabt. Die Hörtexte an sich fand ich dieses Jahr sehr schön – nur hätte ich z.B. mit dem Filzstiftmonster lieber ein, zwei Unterrichtsstunden verbracht, als eine Viertelstunde Fragen beantworten… *seeeufz*

  6. Wahrscheinlichkeit war letztees Jahr dran! Besonders pädagogisch finde ich den Berwertungschlüssel, den uns Frau Vera vorgibt: entweder alles richtig oder alles falsch. Ganz egal, wie viele Teilaufgaben richtig gelöst wurden… so viel zum Thema pädagogisches Handeln. Meine Schülerinnen und Schüler waren letztes Jahr auch unterirdisch schlecht! Gutes Durchhalten!
    Kathrin aus dem Südwesten

  7. Liebe Frau Streng,
    auch wir haben mal wieder Besuch von Vera….
    Bzgl Mathematik kann ich Sie beruhigen, die Themenschwerpunkte sind heuer einfaches rechnen und Muster und Strukturen. Stand zumindest auf dem Infozettel, den wir erhalten haben. Wir werden sehen.
    Bald haben wir Vera geschafft und der „Alltag“ kann wieder einkehren.
    Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.
    Viele Grüße
    Lena

  8. Bei uns in Hamburg hat man einen Zeitraum von 3 Wochen, in denen man sich die Veratage aussuchen kann. Naja, hier heißt Vera nicht Vera, sondern Kermit… UND…wir müssen das glücklicherweise nicht selbst korrigieren!!! Die Aufgabenhefte werden in der Schule angeliefert und wieder abgeholt…was für ein Luxus!
    Ich konnte bei den ersten beidn Hörtexten die Fragen selbst nicht beantworten, weil meine Gedanken beim Zuhören immer abdrifteten:-D
    Mathe ist einfach und EIGENTLICH gut machbar…die Kinder haben trotzdem viel Blödsinn geschrieben…

  9. Liebe Frau Streng,
    Sie sprechen mir aus dem Herzen. Das sind genau meine Gedanken. Wie schön zu wissen, dass es anderen genauso geht :-))

    Liebe Grüße

  10. Noch schöner ist es in Hamburg. Da nennt sich Vera Kermit und kommt schon in Klasse 2. Dort werden Aufgaben abgeprüft, die zu diesem Zeitpunkt noch keiner kann. Einmaleins, In Mathe zum Beispiel Einmaleins oder Zahlen bis 1000 und und und. In Klasse 3 kommt Kermit natürlich wieder. Es ist zum heulen…

  11. Fand es auch immer wieder äußerst angenehm, als bei uns die Prüfer alle zwei Tage in die Zimmer gekommen sind. Gab uns wirklich das Gefühl von allen Seiten „umsorgt“ zu werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s