zu nix…


aber auch zu gar nix…komme ich gerade…
außer Arbeit 😦
Kennt ihr diese Phasen, in denen so viel los ist, dass man zwar nicht rund um die Uhr arbeitet
(man muss ja noch einkaufen, putzen, schlafen…), aber sich in den wenigen „Erholungsphasen“ eben nicht erholen kann,
weil das Hirn immer noch mit Grundschulkram beschäftigt ist?
Bei mir ist es gerade so geballt.
Die Schuleinschreibung naht, ein Unterrichtsbesuch steht an, Dienstbesprechungen und Konferenzen
ohne Ende *grmpf*
Seit zwei Tagen zuckt das recht Äuglein immer wieder mal und immer öfter mal.
(Zum Glück kann man es nur sehen, wenn ich die Brille herunterreiße,
„jetzt schau!“ schreie und auf die zuckende Stelle zeige …
so geschehen beim Frühstück mit dem Lieblingsmenschen heute Morgen…
Lehrerinnenehemann sein ist manchmal sicher sehr nervig)
Das Augenzucken bedeutet übersetzt „Frau Streng, jetzt reichts!“
(und es sagt auch: wenn dir ein zuckendes Auge nicht reicht, kann ich gerne
auch drastischer werden…ich kenne das schon)

Ok! Ansage gehört und verstanden!
Also Gegenmaßnahmen ergriffen und heute einfach mal mittags aufgehört zu arbeiten
(naja ok, ich saß schon mal wieder schon vor 7 Uhr an einem Samstag am Schreibtisch, um
vorzuarbeiten… aber eben nur ein paar Stündchen)

Gegemaßnahme 1:
mit dem Göttergatten einfach mal nachmittags ins Kino gegangen.
War echt fürs Herz der Film.

 
Und weil ich gerade das Gefühl habe, in meinem Leben gibt es derzeit kaum Raum für liebe Menschen…
Gegenmaßnahme 2:
nächste Woche mit drei Freundinnen zu
a) Sushi
b) Suppe
c) Kaffeeklatsch
verabredet.

 
Gegenmaßnahme 3:
Kitschige Filmmusik auf dem Klavier geübt 🙂

Gegenmaßnahme 4:tollen Krimi wieder ausgegraben, den ich vor Jahren sehr spannend fand
und der mich sofort wieder gepackt hat
…und jetzt…
ab damit auf die Couch!

Ein herrliches, unstressiges Wochenende wünscht euch
eine Frau Streng, deren Auge seit heute Morgen nicht mehr gezuckt hat!

Advertisements

4 Gedanken zu “zu nix…

  1. Ja, Frau Streng, wir können schon alle ein wenig locker lassen und der Betrieb läuf trotzdem gut weiter.
    Was ich nicht verstehe: Wir haben im Jahr 4 Konferenzen und maximal ebenso viele Dienstbesprechungen (die sehr kurz sind), und das, obwohl wir beileibe keine „normale“ Schule sind. Wer meine Identität gelüftet hat, kann das überprüfen. Die Konferenzen sind zeitlich limitiert und werden von einem Mitglied des Kollegiums moderiert. Meist dauern sie von 8.00 bis 9.30.

  2. Konferenz von 8.00 bis 9.30 Uhr *staun* Bei uns sind sie nach dem Unterricht. Und in FrauStreng-Stadt habe ich NOCH NIE von Konferenzen am Vormittag gehört (mal abgesehen vom Buß- und Bettag).
    Gerne ist die Konferenz bei uns dann direkt nach dem Unterrichtsende (mit maximaler Pause von 15 Minuten zwischen dem Scheuchen der Kinder aus dem Klassenzimmer und dem Rangeln um einen Platz im Lehrerzimmer) und Dienstbesprechungen gibt es derzeit bei uns ganz häufig in den „Pausen“. Wenn man dann Aufsicht in einer Pause hat (man muss die Kinder wieder rausscheuchen, das Zimmer absperren und soll auf mysteriöse Weise VOR den Kindern auf dem Hof sein….kann mir das mal jemand erklären??) und in der anderen Pause ist wieder eine Dienstbesprechung, dann passiert es mir leicht, dass ich um 13 Uhr feststelle, dass ich seit drei Stunden zur Toilette wollte und schon gar nicht mehr muss *seufz* Aber wenigstens ist diese 15 Minuten-Pause vor der siebten Stunde eine echte Pause, da gibt es keine Dienstbesprechungen mehr (die Teilzeitkollegen wären da im Nachteil).
    Wenn man einen LAA betreut hat man dann ja auch noch ein paar zusätzliche Veranstaltungen, die gerne auch auswärts stattfinden und sich schön lange ziehen…achja…ich bin diesbezüglich ja auch selbst schuld…
    alles wird gut!

  3. Oh – da beneide ich dich jetzt aber ob deiner ausgeführten (!) Gegenmaßnahmen. Bei uns an der Schule geht’s im Moment ähnlich zu und ich bin nur am rumwerkeln und trotzdem wird die To-Do-Liste immer länger. Aber du hast recht: Die (Schul)welt dreht sich auch ohne uns. Nicht so falsch egoistisch sein!

    Und: Ich hab‘ das auch schon längst aufgegeben, als Aufsicht die Erste auf dem Hof zu sein 😀

  4. Ich bewundere und beneide dich für deine Gegenmaßnahmen!
    Bei mir klappt das im Moment so gar nicht; Schule ist von morgens bis abends (und während des Abiturs auch noch nachts) präsent. :/

    @Jürgen: Konferenzen morgens?? Und der Unterrichtsausfall? (=> Bei diesem Wort bekommt unser SL Schnappatmung …)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s