Vermeidungsverhalten


So, ran an die Arbeit. Für heute steht auf dem Osterferienplan: Zeugnisse schreiben.

Also nicht alle und natürlich keine kompletten…man muss ja realistisch bleiben.

Das Sozialverhalten & Lern- und Arbeitsverhalten meiner kleinen Sonnenstrahlen sollen heute beschrieben werden. Schon am Vorabend habe ich meinen Ordner mit Schülerbeobachtungen bereitgelegt und was man sonst noch so braucht.
Blöderweise (oder zum Glück…wie man es sehen will….) habe ich einen Arzttermin am frühen Morgen. Aber der restliche Tag ist dann für die Zeugnisse reserviert.

Also auf zum Arzt, nach einer knappen Stunde bin ich auch schon wieder im Auto. Auf dem Rückweg flitze ich gleich noch schnell auf die Post und –achja- wenn man schon unterwegs ist, auch noch eben zur Apotheke.
Zuhause angekommen setze ich mich, wild entschlossen zu arbeiten, an den Schreibtisch. Mein Smartphone piept. Eine Sms…aber warum wird kein Absender angezeigt?!  Ja, ich gebe es zu, ich bin noch recht neu in der Welt der Smartphonebesitzer und hatte gestern erstmals ein paar Problemchen mit dem AppStore. Die waren dann aber nach einiger Internetrecherche und vielen Flüchen in den späten Abendstunden beseitigt. Leider wohl nicht nur die. Ich habe offensichtlich auch gleich alle Adressen, Telefonnummern, einfach alle Kontaktdaten gelöscht! Einige kann ich aufgrund von gespeicherten sms und whatsapp-Nachrichten rekonstruieren und neu einspeichern. Das  Eintippen verschiebt meine Zeugnisse nur leider um zwei Stunde nach hinten.
Gefrühstückt habe ich nicht, jetzt ist es schon mittags und der Magen knurrt. Also gut, plenus venter non studet libenter, aber ganz hungrig geht’s auch nicht. Ein kleines Müsli, jetzt nur keine Arbeitszeit mehr für Kochen verschwenden.
Auf dem Esstisch liegt eine Rechnung, die seit zwei Wochen bezahlt werden will. Naja, ich muss ja eh an den PC, da kann ich die eben schnell online überweisen. Dabei fällt mir ein, dass es irgendwas, das „Stein“ heißt oder „Split“ oder so….ah „Kies“ war es…helfen soll, Daten vom Handy auf dem PC zu sichern. Das wäre dann mal eine gute Idee, damit nicht wieder alles verschwinden kann. Nachdem ich mir zwei Infofilmchen angesehen habe, beschließe ich das auszuprobieren. NACH den Zeugnissen.

Jetzt endlich ran an den PC! Mein erster Schüler in der Liste des Zeugnisprogramms heißt Mustafa! Puh, der ist schwierig! Also, mitmachen will er, leider nie leise. Flüstern kann er gar nicht. Aber in der Gruppenarbeit….er bringt sich ein…nur leider darf sonst kein anderes Kind mehr etwas besteuern…wie formuliere ich das jetzt freundlich aber ehrlich? Oh, was ist denn das? Warum habe ich die Digitalkamera so demonstrativ vor dem Monitor positioniert? Da war doch noch was….Achja, die Fotos vom Ausflug am Osterwochenende! Die wollte ich doch auch noch auf dem PC sichern! Gerade schließe ich die Digitalkamera an, als das Telefon läutet.
Nein! Ich WILL (muss, soll, könnte…) arbeiten! Aber andererseits ist das sicher ein lieber Mensch, der gerade im sozialen Netzwerk gelesen hat, dass ich isoliert bin, da ich keinerlei Telefonnummern mehr besitze…da MUSS ich also rangehen.

Tja, der Tag ist ja noch jung…naja, vielleicht nicht mehr jung, aber noch nicht vorbei…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s